Bei der Peterskirche 1.

Kleines Appartment

Großes Appartment


Dieser Straßenzug verdankt seinen Nahmen der um 1230 erbauten und um 1423 – 1497 erweiteter.Pfarrkirche zu St. Peter und Paul.

Um 1300 wurden erste Teile des Hauses „Bei der Peterskirche 1“ errichtet.Im Rahmen der „Peterkirchhofes“ wurde das Haus im Jahre 1377 vermutlich erstmalig urkundlich erwähnt.

In den Jahren 1642, 1691 und 1717 brannte das Haus bei großen Stadtbränden nieder, das Haupthaus und das Kellergewölbe blieben jedoch jedes mal weitgehend erhalten.1722 entstand das Barockportal mit derSchlußsteinbeschriftung: „ Multas Inter Calumnitas “ Und der römischen Jahreszahl unter der damaligen Besitzerin Jungfrau Christina Florentine Scholgin.Im Jahre 1723 verkaufte die Besitzerin das Haus an Frau Regine Taschner. Im Jahre 1750 erwarb der Hauptmann Ludwig Wilhelm Brehme dieses Haus und erhielt im gleichen Jahr das Recht, das Haus als Brauhaus zu führen.Nach seinem Tode 1754 wurde das Haus von seiner Witwe, Frau Anne Dorothea, geb. Urban geführt, welche am 25.10.1758 Friedrich den großen, auch unter dem Nahmen „Der Alte Fritz“ bekannt, nach der Schlacht bei Hochkirch hier beherbergte.Zum Andenken an diesen Aufenthalt entstand Porträt des „Alten Fritz“ in der Einganshalle des Hauses.